Oktober 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31

 

 

Am Sonntag, dem 08.09.2019, fand das traditionelle Vogelschießen statt. Die Jenaer Schützen trafen sich um 10 Uhr am Faulloch im Stadtzentrum.

Mit dabei waren unsere Schützenschwestern und Schützenbrüder der Hauptschützengesellschaft Erlangen e. V. sowie Manfred Hesse als Kreisschützenmeister des Saale-Holzland-Schützenkreises. Darüber hinaus konnten wir Hern Hertzsch als Vertreter der Stadtverwaltung, einen Vertreter des Ortsteilrates Löbstedt und die Ortsteilbürgermeisterin Frau Döpel, sowie Frau Dr. Lukin als Vertreterin des Stadtsportbundes als  Ehrengäste begrüßen. Nach der Eröffnungsrede formierte sich unter musikalischer Begleitung des Spielmannszuges SV Klengel-Serba 09 ein Umzug in Richtung "Noll". Dort fand der obligatorische Frühschoppen statt.

Das eigentliche Vogelschießen ging dann gegen 13 Uhr im Schützenhaus mit einem Böllerschuss los. Gemäß der Vorgaben durften nur diejenigen Schützinnen und Schützen am Vogelschießen teilnehmen, die in Schützenkleidung erschienen waren und ihren Obolus entrichtet haben. Unserem scheidenden Vogelkönig  wurde die Ehre zuteil, die Krohne des Vogels abschießen zu dürfen. Dies gelang ihm um 13.09 Uhr bereits mit dem ersten Schuss. Wenig später fiel der Reichsapfel. Matthias Kühm traf ihn mit dem 2. Schuss. Nach 10 weiteren Schüssen wurde des Zepter abgetrennt (Matthias Graf). Ebenso zügig konnte der rechte Flügel abgeschossen werden (13 Schuss, Olaf Kaydan). Auch der linke Flügel fiel nach 16 Schüssen (Volker Dumhard). Der Steiß war hartnäckig. Erst der 100. Schuss hat ihn vom Rumpf getrennt. Um 14.30 Uhr schoss Mike Rohrbach mit dem 11. Schuss den Kopf vom Körper ab. Ab jetzt durften nur noch die Teilnehmer mitmachen, die auch die Pflichten des Vogelkönigs erfüllen möchten. Letztendlich waren es vier Schützen, die insgesamt 311 Schüsse benötigt haben, um den Rumpf aus seiner Verankerung zu lösen. Dies gelang um 16.58 Uhr Philipp Kellner, der damit unser neuer Vogelkönig ist.

An dieser Stelle sei allen gedankt, die zum Gelingen des Vogelschießens beigetragen haben.

 

Philipp + Andreas

 

Philipp Kellner